Einsatzmöglichkeiten der BUS-Technik

So ziemlich alles ist möglich - ein paar Beispiele haben wir für Sie zusammengestellt:

 

Lichttechnik

Bewegungsmelder sorgen dafür, dass die Beleuchtung in Fluren, Treppenhäusern und Außenbereichen bei Bedarf automatisch eingeschaltet wird - und auch wieder ausgeschaltet.

 

Im Büro sorgt die LCN-Technik mittels Sensoren für eine gleichbleibende Ausleuchtung aller Arbeitsplätze über den ganzen Tag hinweg.

 

Mit nur einem Tastendruck bekommen Sie im Wohnzimmer sanftes Licht, eine angenehme Tischbeleuchtung beim Essen oder eine blendfreie Ausleuchtung  Ihres Arbeitsplatzes.

 

Heizung & Klima

Hinterlegen Sie für jeden Raum individuelle Temperatureinstellungen. Per Bewegungssensor können Sie erfassen lassen, ob jemand im Raum anwesend ist. Ist dies nicht der Fall, wird der Raum weniger beheizt.

 

Gerade im Sommer sind überheizte Räume ein "heißes" Thema - mit der passiven Nachtauskühlung können Sie dem entgegenwirken. Sobald es draußen kälter ist als drinnen, werden z.B. Fenster und Dachluken automatisch geöffnet. Sind die Räume dann ausgekühlt, schließen sie wieder automatisch.

 

Auch ohne Klimaanlage können Räume im Sommer angenehm kühl gehalten werden. Ab einer von Ihnen bestimmten Temperatur fahren z.B. Jalousien,. Rolläden und Markisen herunter. Natürlich können Sie das auch per Tastendruck veranlassen.

 

Sicherheitstechnik

Die LCN-Technik warnt Sie vor Schäden wie dem Austreten von Wasser und Rauchentwicklung.

 

Bewegungsmelder, Sensoren an Rollläden, Fenstern oder Haustüren, Panikschalter (alle Lichter im Haus gehen an, Türen werden verriegelt und es kann automatisch die Polizei gerufen werden) tragen zum sicheren Gefühl Tag und Nacht bei.

 

Die Urlaubsfunktion simuliert Ihre Anwesenheit und vermeidet den Eindruck eines leeren Hauses.

 

 

GebäudeSystemTechnik Städele  e.K. Heuweg 19 | 88416 Ochsenhausen - Mittelbuch

Telefon 07352 - 9395876 | Fax 07352 - 9395877 

E-Mail: info@gst-staedele.de | www.gst-staedele.de